Kontakt
News:

Icon für TIPP Innendämmung
Erhaltenswerte Fassaden dämmen und den ursprünglichen Charakter erhalten. Mehr

Icon für INFO Erneuerung des KfW-Förderprogramms "Energieeffizient Bauen"
Hier finden Sie die aktuellen Konditionen Mehr

Icon für TIPP MEA: AQUA Lösungen für den Keller
schützen Sie Ihr Hab und Gut bei hohem Grundwasserpegel und Hochwasser. Mehr

TIPPBaumit Schimmelsanierung
Wie Feuchtigkeit und Schimmelpilze in der Wohnung vermeidbar sind. Mehr

Icon für TIPP Das Ofen-/Abgassystem KINGFIRE®
vereint Kaminofen und Abgasanlage mit integrierter Verbrennungsluftzufuhr. Mehr

Icon für Neu MEA bringt Licht ins Dunkle
Lichtschächte mit System und Sicherheit. Mehr

Icon für TIPP SG Weber: floor acoustic 28
Schlankes Trittschalldämmsystem ideal für Sanierung Mehr

Icon für NEU quick-mix: Fassaden mit Hybrid-Technologie
für saubere und langlebige Fassaden. Mehr

Icon für TIPP Stucksanierung mit baumit
Problem: Verwitterte Stuckelemente Mehr

Icon für TIPP Rigips Activ'Air für ein gesundes Raumklima
Raumluftreinigung mit einzigartigem Wirkstoff. Mehr


Rigips Traverse

Praktisches „Upgrade“ für Trockenbauwände

Trockenbauwände, an denen höhere Lasten befestigt werden sollen, müssen entsprechend der DIN 4103-1 beziehungsweise DIN 18183-1 im Wandhohlraum verstärkt werden. Als besonders praktische und sichere Lösung bietet Rigips hierfür seit Kurzem eine vorkonfektionierte Traverse aus einer 20 mm dicken, nichtbrennbaren Gipsfaserplatte an.

Rigipsplatte
Ob Küchenschrank, Regal, Garderobe oder Schultafel: Sicheren Halt finden schwere Einrichtungsgegenstände an Trockenbauwänden dank der neuen „Rigips Traverse“ aus Gipsfaser.

Die Gipsfasertraverse hat ein Format von 300 x 610 mm, ist also passgenau für das Rastermaß 625 mm konfektioniert. Bei kleineren Ständerabständen kann die Traverse problemlos durch einfaches Absägen auf die gewünschte Breite gekürzt werden. In die Oberfläche ist zusätzlich werkseitig eine Nut eingefräst, die die Umbördelung des CW-Profiles aufnimmt. Dadurch ist die Montage denkbar einfach: Die „Rigips Traverse“ wird zwischen die CW-Profile auf Höhe der später zu installierenden Lasten mit Hilfe von „Rigips Schnellbauschrauben TN“ fixiert. Durch die eingefräste Nut auf der Oberfläche und die Verschraubung in der Mittelsicke des CW-Profils wird die Konstruktion nahezu planeben.

Rigipsplatte
Durch die werkseitig eingefräste Nut auf der Oberfläche der „Rigips Traverse“ und die Verschraubung in der Mittelsicke des CW-Profils wird die Konstruktion nahezu planeben.

Auf der gegen- überliegenden Seite wird die Schmalseite der Traverse durch den Steg des CW-Profils ebenfalls mit Schnellbauschrauben befestigt. Abschließend wird dann einfach die reguläre Gipsplattenbekleidung mit der „Rigips Traverse“ kraftschlüssig verschraubt. Weitere Zubehöre wie Winkel oder Profilstücke werden ebenso wenig benötigt wie spezielle Werkzeuge. Die neue „Rigips Traverse“ ist nichtbrennbar (Baustoff- klasse A2-s1, d0) und konform zu den Brandschutz-Verwendbar- keitsnachweisen von Rigips für Trockenbauwände in F 30 bis F 120. Gleichzeitig ist die Traverse ein genormtes Bauprodukt nach DIN EN 14190 und wurde von Rigips als Systemgeber von Trockenbau- wänden geprüft. Damit ist maximale Sicherheit bei Planung, Ausschreibung und Bauausführung gewährleistet.

Quelle Text und Bilder: Saint-Gobain Rigips GmbH, Düsseldorf

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG